Russland

Moskau: 114 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-Erkrankungen an einem Tag

Die Zahl der positiv getesteten Personen hat am Sonntag deutlich zugenommen, so die zuständige Arbeitsgruppe der russischen Regierung. Von Samstag auf Sonntag wurden in Russland 20.538 neue Fälle registriert. Insgesamt 12.728 Menschen gelten als genesen, 599 Patienten verstarben.
Moskau: 114 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-Erkrankungen an einem TagQuelle: Sputnik © Pawel Bednjakow

In Russland wurden am Sonntag 20.538 neue COVID-19-Fälle festgestellt, die meisten davon in Moskau (6723), im Gebiet Moskau (2608) und Sankt Petersburg (1298). Im selben Zeitraum sind 12.728 Menschen genesen und 599 Patienten sind an den Komplikationen von COVID-19 und verwandten Krankheiten gestorben.

Allein in Moskau starben 114 Menschen innerhalb eines Tages, was das Maximum für den gesamten Pandemiezeitraum darstellt, wie die Moskauer Einsatzzentrale zur Kontrolle der Ausbreitung des Coronavirus feststellte. Während der gesamten Zeit verstarben bisher 22.086 Menschen an den Folgen oder im Zusammenhang mit der Virus-Infektion.

Die Gesamtzahl der in der Russischen Föderation registrierten COVID-19-Fälle erreichte 5.451.291. Seit Beginn der Pandemie sind landesweit 133.282 Menschen gestorben und 4.956.714 Patienten haben sich erholt. Nach Angaben der russischen Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnadsor wurden im Land mehr als 148,4 Millionen Labortests auf das Vorhandensein des Coronavirus SARS-CoV-2 durchgeführt.

Am Samstag erklärte der Moskauer Bürgermeister Sergei Sobjanin, dass es keine Probleme mit der Impfung gegen das Virus in der Hauptstadt gebe und hob hervor, dass genügend Impfstoffe vorhanden seien. Die Nachrichtenagentur RIA Nowosti zitierte den Bürgermeister:

"Wir haben sowohl in Parks als auch in Kliniken und Einkaufszentren in großer Zahl zusätzliche Impfstellen eröffnet. Im Moment gibt es weder bei der Einreise noch bei der Impfung in Moskau Probleme."

Er stellte fest, dass sich die Zahl der Menschen, die sich in der Hauptstadt zur Impfung anmelden, vervielfacht hat. Ihm zufolge hatten sich am Freitag 86.000 Menschen für die Impfung gegen COVID-19 angemeldet. Sobjanin betonte:

"Das ist genau die Anzahl, die wir brauchen, um innerhalb eines Monats etwa zwei Millionen weitere Menschen zu impfen. Dies wird ein großer Schritt sein, um die Inzidenz der Krankheit zu reduzieren und sich von den Einschränkungen wegzubewegen."

Mehr zum Thema - Institutsleiter Ginzburg gibt Einzelheiten zu Studie über Sputnik-V-Impfstoff für Kinder bekannt

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion