Russland

Putin zeichnet Entwickler von Impfstoff Sputnik V aus

Die Entwickler des russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V sind in Moskau mit staatlichen Preisen ausgezeichnet worden. Präsident Wladimir Putin würdigte ihre Arbeit und nannte den Impfstoff eine "lebenswichtige Hilfe".
Putin zeichnet Entwickler von Impfstoff Sputnik V ausQuelle: Sputnik © Mikhail Klimentyev

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Entwickler des russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V ausgezeichnet. Im Kreml war am Samstag unter anderem der Chef des Gamaleja-Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie Alexander Ginzburg geehrt worden, wie das Präsidialbüro mitteilte. Der Impfstoff wurde vor zehn Monaten als weltweit erster für eine breite Anwendung in der Bevölkerung freigegeben.

"Als die Menschen auf der ganzen Welt darauf gewartet haben, dass Wissenschaftler sie vor der COVID-19-Pandemie retten, haben das unsere Forscher geschafft", sagte Putin den Angaben zufolge bei der Ehrung. Das in kurzer Zeit entwickelte Präparat leiste auch anderen Nationen "lebenswichtige Hilfe". Weil der Wirkstoff vor Abschluss wichtiger Tests auf den Markt kam, seien viele Russen skeptisch und lehnten eine Impfung ab, so die Nachrichtenagentur dpa, die eine derartige Einordnung bei Berichten über vergleichbare westliche Impfstoffe vermeidet.

Putin zufolge haben 18 Millionen Russen mindestens eine Impfung erhalten. In Russland stieg die Zahl der Neuinfektionen zuletzt wieder. Nach Angaben der Entwickler ist Sputnik V mittlerweile in 67 Ländern zugelassen.

Mehr zum Thema - Schweizer Bank blockiert venezolanische Gelder zum Kauf von COVAX-Impfstoffen

(rt/dpa)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<