Russland

Putin und Xi Jinping nehmen an Zeremonie zum Baubeginn einer Atomanlage teil

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping und der russische Präsident Wladimir Putin werden am 19. Mai an einer Online-Zeremonie zum Baubeginn eines russisch-chinesischen Atomkraftwerks teilnehmen.
Putin und Xi Jinping nehmen an Zeremonie zum Baubeginn einer Atomanlage teilQuelle: Sputnik © Mikhail Klimentjew

Am 19. Mai werden der chinesische Präsident Xi Jinping und der russische Präsident Wladimir Putin an der Online-Zeremonie zum Baubeginn eines Atomkraftwerks im Rahmen des russisch-chinesischen Kernenergieprojekts teilnehmen. Dies teilte der Vertreter des chinesischen Außenministeriums Hua Chunying am Dienstag mit. Der Beginn des Baus dieser chinesisch-russischen Anlage wird im Rahmen des Kooperationsprogramms für Kernenergie erfolgen. Konstruktionsdetails und der Name der Anlage werden nicht angegeben.

Am 7. März 2019 hatten Vertreter von Rosatom und der China National Atomic Corporation in Peking einen Generalvertrag für den Bau des siebten und achten Blocks des KKW Tianwan unterzeichnet. Im März dieses Jahres sagte der Chef von Rosatom Alexei Lichatschew in einem Interview, dass "der erste Beton in dem siebten Block des KKW Tianwan für Mai geplant ist".  

Rosatom ist die staatliche russische Atomenergiegesellschaft. Ihre Tätigkeit ist mit der Kernenergie verbunden. Die 2007 gegründete Organisation umfasst mehr als 360 Unternehmen, darunter wissenschaftliche Forschungsorganisationen, den Atomwaffenkomplex und die weltweit einzige nukleare Eisbrecherflotte.

Moskau und Peking arbeiten seit Langem in der Atomindustrie zusammen. Unter Beteiligung Russlands waren in China vier Leistungsblöcke des KKW Tianwan und ein Demonstrations-Kern-Schnellreaktor CEFR gebaut worden. Es wird auch erwartet, dass zwei weitere Blöcke im KKW Tianwan und zwei in Xudapu gebaut werden.

Mehr zum Thema - China aktiviert nuklearbetriebene "künstliche Sonne" – zehnmal heißer als die echte

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion