Russland

Ehemalige Beraterin von US-Präsident Reagan bittet Putin um russische Staatsbürgerschaft

US-Historikerin und Russland-Beraterin von Reagan Suzanne Massie bewirbt sich um die russische Staatsbürgerschaft. Die 90-Jährige hatte einen beachtlichen Beitrag zur Normalisierung der russisch-amerikanischen Beziehungen und der Beendigung des Kalten Krieges geleistet.
Ehemalige Beraterin von US-Präsident Reagan bittet Putin um russische StaatsbürgerschaftQuelle: Sputnik © Ewgenij Bijatow/RIA Novosti

Suzanne Massie, US-Historikerin und einstige Russland-Beraterin von Ronald Reagan, bat den russischen Präsidenten Waldimir Putin um die russische Staatsbürgerschaft. "Die Annäherung der russischen und amerikanischen Völker habe ich im Laufe von vielen Jahren als mein Lebensziel verstanden. Es ist für mich außerordentlich wichtig, dass ich in Russland bleiben darf, damit ich mein Lebensziel auch weiter verfolgen kann. Wenn Wladimir Wladimirowitsch eine Möglichkeit einräumen wird, mir die russische Staatsbürgerschaft zu erteilen, wäre es eine große Ehre für mich", sagte Massie gegenüber dem russischen Fernsehsender ntv.

"Diese Frage setzt eine bestimmte bürokratische Vorgehensweise voraus", kommentierte die Bitte Putins Pressesprecher Dmitri Peskow.

Suzanne Massie wurde 1931 in New York geboren. Sie hat an der Pariser Sorbonne-Universität, der SciencesPo Paris und an der Elitehochschule Vassar-College in den USA studiert. Massie war Reagans Beraterin in von 1984 bis 1988. Sie beteiligte sich an der Vorbereitung des Gipfeltreffens von Ronald Reagan und Michail Gorbatschow in Reykjavik in 1985 und 1986. Massie schrieb auch Bücher über Russland. Eines davon hat im Titel das russische Sprichwort "Trust but Verify". Ausgerechnet diese Phrase brachte Suzanne Massie dem Präsidenten Reagan bei.

Mehr zum Thema - Russland erleichtert Einbürgerung: Ausländer dürfen bisherige Staatsbürgerschaft behalten