Russland

Wladimir Putin: Bereit zur Besprechung bilateraler Beziehungen mit Selenskij

Der russische Präsident Wladimir Putin hat verkündet, er sei jederzeit bereit, mit dem ukrainischen Staatschef Wladimir Selenskij die Beziehungen der beiden Länder in Moskau zu erörtern. Putin betonte, dies könne zu Selenskij gelegener Zeit erfolgen.
Wladimir Putin: Bereit zur Besprechung bilateraler Beziehungen mit SelenskijQuelle: Sputnik © ALEXEI DRUZHININ

Wladimir Putin hat das Angebot von Wladimir Selenskij angenommen, bilaterale Beziehungen persönlich zu besprechen. Der russische Präsident unterstrich, er könne jederzeit zu Selenskij gelegener Zeit seinen Kollegen in Moskau empfangen:

"Wenn wir über die Entwicklung der bilateralen Beziehungen sprechen, dann bitte."

Dem Staatsoberhaupt Russlands zufolge hat Kiew in letzter Zeit viele Schritte unternommen, die den Beziehungen zu Moskau schaden. Wenn Selenskij jedoch mit der Wiederherstellung der Beziehungen beginnen wolle, würde Russland dies begrüßen, hieß es weiter.

Der Präsident der Russischen Föderation legte dar, es gehe unter anderem um eine Reihe von Problemen in den bilateralen Beziehungen, etwa um die Haltung zur Russisch-Orthodoxen Kirche, "in der Tat um den Versuch, sie zu zerstören". Dies betreffe die Haltung zur russischen Sprache, zu russischsprachigen Bürgern der Ukraine und in der Ukraine lebenden russischen Bürgern, so Putin.

Selenskij hatte Putin am Dienstag in seiner Videobotschaft eingeladen, sich "wo auch immer" im Donbass zu treffen, wo der Konflikt weitergeht. Der ukrainische Präsident merkte an, dass die unterschiedlichen Ansichten Kiews und Moskaus über Vergangenheit und Zukunft nicht als Problem, sondern als Chance gesehen werden könnten.

Mehr zum Thema - Vorwurf aus Kiew: Moskau ignoriert Einladung zu Krisengespräch – kam diese über Twitter?