Russland

Russland: FSB vereitelt islamistischen Terroranschlag in Zentralrussland

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB in der Oblast Twer hat die Vorbereitung eines Terroranschlags auf einen Brennstoff- und Energiekomplex verhindert. Laut Ermittler soll der Terroranschlag von einem Anhänger der Terrororganisation "Islamischer Staat" vorbereitet worden sein.
Russland: FSB vereitelt islamistischen Terroranschlag in ZentralrusslandQuelle: Sputnik © FSB

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB in der Oblast Twer (etwa 150 Kilometer von Moskau entfernt) hat die Vorbereitung eines Terroranschlags auf den Brennstoff- und Energiekomplex durch einen Anhänger der Terrororganisation "Islamischer Staat" verhindert. Während der Festnahme leistete er Widerstand und wurde getötet. Dies berichtete am Donnerstag der Pressedienst des FSB:

"Der Föderale Sicherheitsdienst in der Region Twer hat die Vorbereitung eines Terrorakts verhindert, der von einem Mitglied des 'Islamischen Staates', einer in der Russischen Föderation verbotenen internationalen Terrororganisation, auf eines der Objekte des Brennstoff-und Energiekomplex geplant wurde. Während der Festnahme leistete der Täter bewaffneten Widerstand und wurde von den Streitkräften der FSB-Spezialeinheiten durch Gegenfeuer neutralisiert. Sicherheitsbeamte und Zivilisten wurden nicht verletzt."

Nach Angaben des Sicherheitsdienstes sei der Täter ein russischer Staatsbürger, der aus einer der Republiken der zentralasiatischen Region stammte. Der Terrorist handelte auf Anweisung der Führer terroristischer Strukturen, erwarb Waffen und Komponenten für die Herstellung eines improvisierten Sprengsatzes. An seinem Wohnort rüstete er ein Labor für die Synthese von Sprengstoffen aus. Am Ort des Vorfalls wurden Schusswaffen und Munition, ein gebrauchsfertiger improvisierter Sprengsatz sowie für seine Herstellung notwendige Komponenten beschlagnahmt. Wegen der Vorbereitung eines Terroranschlags wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Früher hatten Mitarbeiter des Föderalen Sicherheitsdienstes Russlands (FSB) in der russischen Teilrepublik Adygeja im Nordkaukasus einen Anhänger der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) festgenommen. Der Mann habe einen Terroranschlag an einem öffentlichen Ort vorbereitet. Die Ermittler fanden bei ihm zu Hause Teile einer selbstgebauten Splitterbombe, eine IS-Flagge, eine Karte der Regionalhauptstadt Maikop mit möglichen Angriffszielen, Schriften mit terroristischen Inhalten, darunter verschiedene Anleitungen, und gefälschte Dokumente.

Mehr zum Thema - FSB vereitelt Terroranschlag in Südrussland

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion