Russland

Politologe Sergijenko zu Protesten in Russland: Es ist eine neue Art psychologischer Kriegführung

In Russland fanden das zweite Wochenende in Folge nicht genehmigte Demonstrationen für Alexei Nawalny statt. Auslöser waren dessen 30-tägiger Arrest nach seiner Rückkehr aus Deutschland und ein von seinem Team veröffentlichtes Video über den angeblichen Palast Wladimir Putins.

RT DE sprach dem russischen Politologen und Publizisten Wladimir Sergijenko über die Protestwelle und bat ihn um seine Einschätzung:

"Derzeit läuft eine Testphase – ein Drehbuch, nach dem in bestimmten Momenten bestimmte Dinge gemacht werden. Die Proteste in Russland sind nur ein Teil in diesem ganzen Drehbuch."

Im Film über den vermeintlichen Palast Putins erkennt der Politologe zugleich viele psychologische Tricks, die als Test dienen sollen. Dahinter stecke ein Testmodell, mit dem Facebook, Twitter und andere Akteure im Internet feststellen können, wie viele Personen auf den Film anspringen, wie viele Personen derzeit mobilisierbar sind in Russland. Es läuft eine sozialwissenschaftliche Studie – aber wer sind die Auftraggeber? Welche Rolle spielt Nawalny? Welche Rolle spielen westliche Geheimdienste – wie zum Beispiel auch der Bundesnachrichtendienst – in diesem Testszenario?

"Wer hat sich diesen Test so psychologisch raffiniert ausgedacht? Dahinter muss ein Team stecken, das sich auskennt in der Manipulation einer Bevölkerung."

Mehr zum Thema - Prowestlicher Liberaler oder fremdenfeindlicher Nationalist: Wer ist eigentlich Alexei Nawalny?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion