Russland

Corona-Impfstoff: Wirksamkeit des russischen Vakzins Sputnik V steigt auf 96,2 Prozent

Die vorläufigen Daten zur Untersuchung des russischen Impfstoffs gegen COVID-19, Sputnik V, zeigen, die Wirksamkeit des Vakzins soll nach der Injektion der zweiten Komponente bei 96,2 Prozent liegen. Zuvor wurde der Impfstoff als 95 Prozent wirksam erklärt.
Corona-Impfstoff: Wirksamkeit des russischen Vakzins Sputnik V steigt auf 96,2 ProzentQuelle: Sputnik

Am 10. Dezember hat das Mitglied des unabhängigen Überwachungsausschusses, der die Ergebnisse der klinischen Studien des Impfstoffs untersucht, Ramil Khabriew, erklärt, die Wirksamkeit des russischen Impfstoffs gegen das Coronavirus, Sputnik V, betrage 96,2 Prozent nach der Injektion der zweiten Komponente. Die Wirksamkeit des Arzneimittels nach der Injektion der ersten Komponente soll bei 69,3 Prozent liegen:

"Die Bewertung wurde im Zeitraum von 14 bis 21 Tagen durchgeführt, das heißt, vor der Injektion der zweiten Komponente. Die zweite Phase von Beobachtungen wurde nach der Injektion der zweiten Komponente durchgeführt. Wenn wir also die Werte der Wirksamkeit für den Zeitraum vor der Injektion der zweiten Komponente vergleichen beziehungsweise bewerten, betrug sie nach den Ergebnissen dieser Studie 69,3 Prozent. Wenn wir über die Wirksamkeit nach der Injektion der zweiten Komponente – nach 21 Tagen – sprechen, dann liegt die Wirksamkeit, Stand heute, bei 96,2 Prozent, was die Entwickler berechneten und uns meldeten."

Khabriew zufolge wird die Wirksamkeit als das Verhältnis der Wirksamkeit des Arzneimittels zwischen der Gruppe der Geimpften und denen, die ein Placebo erhielten, berechnet. Er kündigte an, dass ein unabhängiges Komitee derzeit die Frage der vorzeitigen Offenlegung der Daten der Probanden prüft, um eine weitere Untersuchung durchzuführen. Diese Daten beinhalten die Information, wer unter den 20.000 Freiwilligen tatsächlich den Impfstoff erhielt und wer das Placebo. Ramil Khabriew ist sicher, dass die Ergebnisse nicht niedriger sein werden. Außerdem vermutete er, dass die Verlängerung der Zeit zwischen der Injektion von zwei Impfstoff-Dosen noch höhere Werte ergeben könnte.

Mehr zum Thema - Entwickler: Wirksamkeit des russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V steigt auf 95 Prozent