Russland

Bergkarabachs Anführer bedankt sich bei Russland für Beendigung der Gewalt

Nach einem wochenlangen Konflikt um die Region Bergkarabach hatten die Kriegsparteien Armenien und Aserbaidschan ein durch Russland vermitteltes Waffenstillstandsabkommen abgeschlossen, das unter anderem die Entsendung russischer Friedenstruppen vorsieht.
Bergkarabachs Anführer bedankt sich bei Russland für Beendigung der GewaltQuelle: www.globallookpress.com © Dwi Anoraganingrum via imago images

Arayik Harutyunyan, der Präsident der international nicht anerkannten Republik Bergkarabach, bedankte sich am Sonntag bei Russland und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin für die Unterstützung bei der Beendigung des sechswöchigen Konflikts zwischen armenischen und aserbaidschanischen Streitkräften um die umstrittene Region.

Dank der Bemühungen und Aktionen der obersten Führung der Russischen Föderation war es möglich, das Blutvergießen in der aserbaidschanisch-karabachischen Konfliktzone zu stoppen. Wir sprechen der Russischen Föderation unsere Anerkennung aus und danken insbesondere Präsident Wladimir Putin für seine Vermittlungsbemühungen zur Stabilisierung der Lage und für seine Unterstützung bei der Einstellung des Feuers und der Beendigung des Krieges sowie bei der Wiederherstellung von Frieden und Stabilität in unserer Region", schrieb Harutyunyan auf seiner Facebook-Seite.

Der Präsident der nicht anerkannten Republik sagte auch, dass die Stationierung einer russischen Friedenstruppe abgeschlossen und die Mission nun mit der Arbeit vor Ort beschäftigt sei.

Mit dem Führungsstab des russischen Friedenstruppenkontingents in Bergkarabach unter der Leitung von Generalleutnant Rustam Muradow wurde bereits eine effektive Zusammenarbeit aufgenommen. Die Erfüllung der Hauptaufgaben der Aufrechterhaltung des Friedens, der Stabilität und der Sicherheit unserer Bürger erfordert vom Personal des Friedenskontingents hohe Professionalität und Belastbarkeit, was manchmal mit Lebensgefahr verbunden ist", sagte Harutyunyan.

Der Staatschef der Republik sagte auch, dass Bergkarabach die Bemühungen Russlands um eine Stabilisierung der Lage sehr schätze, und bedankte sich bei Moskau für die humanitäre Hilfe.

Es wird ein interministerielles Zentrum für humanitäre Hilfe eingerichtet, das humanitäre Probleme lösen und die zivile Infrastruktur wiederherstellen soll. Auf Befehl des Verteidigungsministers der Russischen Föderation wurden fünf weitere Zentren als Teil des Interdepartementalen Humanitären Reaktionszentrums gebildet, um den gesamten Komplex der humanitären Aufgaben in Bergkarabach zu lösen", fügte Harutyunyan hinzu.

Der Präsident dankte Putin auch für seine "persönlichen aktiven Bemühungen" um den Schutz religiöser Stätten und Kulturgüter in Bergkarabach.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion