Russland

Edward Snowden erhält unbefristete Aufenthaltserlaubnis in Russland

Der Whistleblower Edward Snowden erhielt eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis in Russland, teilte sein Anwalt Anatoli Kutscherena am Donnerstag mit. Er betonte, dass sein Mandant die russische Staatsbürgerschaft derzeit nicht in Erwägung ziehe.
Edward Snowden erhält unbefristete Aufenthaltserlaubnis in RusslandQuelle: Gettyimages.ru

"Heute haben die russischen Migrationsbehörden Snowden das Recht auf eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis in Russland erteilt", sagte Kutscherena der Nachrichtenagentur Interfax. Auf die Frage zu Snowdens Gesundheitszustand während der Pandemie sagte Kutscherena: "Es geht ihm gut."

Der 37-jährige Snowden hatte im Jahr 2013 mehreren Journalisten vertrauliche Dokumente des amerikanischen Abhördienstes NSA und seines britischen Partners GCHQ überreicht. Das Material offenbarte ein tiefgreifendes System der Internet- und Telekommunikationsüberwachung durch US-Geheimdienste und ihre britischen Verbündeten. Die entsprechenden Publikationen stießen auf breite Resonanz. Snowden wurde in den USA der Spionage und des Diebstahls von Staatseigentum beschuldigt. Wegen der Veröffentlichung seiner Memoiren leitete die US-Regierung im Jahr 2019 gegen ihn ein weiteres Verfahren wegen Verletzung seiner Schweigepflicht als ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter ein. Die US-Regierung hatte mehrmals erklärt, dass sie Snowden als Verräter betrachtet und ihm nicht vergeben werde, da er die Sicherheitsinteressen des Landes ernsthaft verletzt habe.

Snowden floh zuerst nach Hongkong und dann nach Russland, wo er sich derzeit aufhält. Im August 2014 erhielt er eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis in Russland, mit der er auch ins Ausland reisen durfte. Im Januar 2017 wurde die Aufenthaltserlaubnis für drei weitere Jahre verlängert.

Mehr zum ThemaZur Verteidigung der freien Meinung: Whistleblower-Skulptur "Anything to Say?" in Köln