Russland

IS-Geldgeber in fünf russischen Regionen festgenommen

Der russische Inlandsgeheimdienst hat in einer gemeinsamen Operation mit anderen Sicherheitsorganen des Landes eine Zelle der Terrororganisation Islamischer Staat aufgedeckt. Diese war mindestens in fünf russischen Regionen tätig.
IS-Geldgeber in fünf russischen Regionen festgenommenQuelle: Sputnik © FSB / RIA Novosti

Russlands Föderaler Sicherheitsdienst (FSB) hat in fünf Regionen des Landes Geldgeber der in Russland verbotenen Terrororganisation Islamischer Staat festgenommen. Das teilte der Sonderdienst am Montag in einer Erklärung mit. In dem Dokument heißt es:

Der Föderale Sicherheitsdienst führte eine gemeinsame Operation mit dem Untersuchungsausschuss, dem Innenministerium, dem Föderalen Finanzüberwachungsdienst und der Nationalgarde durch und deckte eine geheime Zelle auf, die in Moskau, den Regionen Moskau, Dagestan und Krasnojarsk sowie in der autonomen Region Chanty-Mansijsk aktiv war und Geld für die in Russland verbotene Terrororganisation Islamischer Staat sammelte und es dieser überwies.

Gegen sechs Russen wurden Strafverfahren nach Artikel 205.1.1 des russischen Strafgesetzbuches (Beihilfe zum Terrorismus) eingeleitet.

Nach Angaben des FSB waren die fünf Festgenommenen an Aktivitäten einer kriminellen Gruppe beteiligt, deren Mitglieder bereits wegen der Finanzierung terroristischer Organisationen in Syrien verurteilt worden waren. Kommunikationsmittel und Zahlungsmittel, die ihre illegalen Aktivitäten belegen, wurden konfisziert.

Mehr zum Thema - FSB vereitelt Terroranschlag im Fernen Osten Russlands