Russland

Russische Regierung erhöht Reservefonds um fast 21 Milliarden Euro

Die russische Regierung erweitert auf Anweisungen des russischen Premierministers ihren Reservefonds um umgerechnet 20,8 Milliarden Euro. Die eingelagerten Mittel des Fonds werden bei Bedarf zur Stabilisierung der Wirtschaft des Landes eingesetzt.
Russische Regierung erhöht Reservefonds um fast 21 Milliarden EuroQuelle: Sputnik © WLADIMIR TREFILOW

Der Reservefonds der russischen Regierung wird laut einem von Premierminister Michail Mischustin unterzeichneten Kabinettsbeschluss um 1,8 Billionen Rubel (rund 20,8 Milliarden Euro) anwachsen. Das Dokument wurde am Samstag auf der Regierungswebsite für juristische Informationen veröffentlicht.

Das russische Finanzministerium werde angewiesen, "zu gegebener Zeit Änderungen an den Zahlen des konsolidierten Ausgabenberichts des Föderalhaushalts für 2020 vorzunehmen, die die Erhöhung des Betrags des Reservefonds der Regierung der Russischen Föderation um 1,8 Billionen Rubel vorsehen."

Zuvor hatte der russische Regierungschef am 15. April die Erhöhung des Reservefonds der Regierung um 1,02 Milliarden Rubel (fast zwölf Millionen Euro) aus nicht in Anspruch genommenen Budgets anderer Bereiche angeordnet.

Mehr zum Thema - Russland stellt Reiseveranstaltern fast 43 Millionen Euro für krisenbedingte Verluste zur Verfügung

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion