Russland

Russische Luftfahrtindustrie erhält Staatshilfe wegen pandemiebedingter Ausfälle

Die COVID-19-Pandemie fügt nicht nur der russischen Tourismus- und Luftfahrtbranche erheblichen Schaden zu. Auch die Flugzeugbauer verzeichnen deutliche Schwierigkeiten. Die Regierung des Landes beschließt, die heimische Luftfahrt finanziell zu unterstützen.
Russische Luftfahrtindustrie erhält Staatshilfe wegen pandemiebedingter AusfälleQuelle: Sputnik © Maxim Blinow

Die russische Regierung hat 23,4 Milliarden Rubel (292 Millionen Euro) zur Unterstützung inländischer Fluggesellschaften bereitgestellt, die aufgrund der Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus enorme Verluste erleiden.

Die Entscheidung zur Subvention wurde am Donnerstag auf der Website der Regierung veröffentlich, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin dazu aufgerufen hatte, den angeschlagenen Wirtschaftssektor zu unterstützen.

Dem Dokument zufolge müssen die Fluggesellschaften mindestens 60 Prozent der Mittel für die Löhne ihrer Mitarbeiter verwenden. Der Rest kann für Leasing-Zahlungen (höchstens 30 Prozent), Zahlungen für das Parken von Flugzeugen sowie für andere betriebliche Aktivitäten ausgegeben werden. Nach der Beantragung eines Zuschusses beim Luftfahrtamt müssen die Unternehmen 20 Arbeitstage warten.

Durch die rasche Ausbreitung des Coronavirus waren Länder weltweit gezwungen, die meisten Flugreisen einzustellen. Als Russland Ende März den internationalen Linien- und Charterflugverkehr einstellte, ging der internationale Luftverkehr um über 90 Prozent zurück, während die russischen Inlandsflüge um 88 Prozent einbrachen. Russische Fluggesellschaften führen nur noch begrenzte Flüge durch, darunter Fracht- und Postzustellung sowie Sonderflüge zur Rückführung russischer Staatsbürger. Im März stellte die Regierung Finanzmittel in Höhe von fast 19 Millionen Euro bereit, um Fluggesellschaften dabei zu unterstützen, Menschen nach Russland zurückzuholen.

Auch die Flugzeughersteller haben aufgrund der Corona-Krise und den hiermit verbundenen Auftragseinbrüchen Probleme. Um die einheimischen Hersteller zu unterstützen, wies Putin die Regierung an, ein Förderprogramm für das Leasing und den Betrieb russischer Flugzeuge aufzulegen. Die Initiative könnte es russischen Herstellern ermöglichen, in den nächsten 18 Monaten rund 60 neue Zivilflugzeuge herzustellen. Bei einem Treffen am Mittwoch sagte Putin:

Ich schlage vor, Leasingfirmen in den Jahren 2020 und 2021 staatliche Garantien sowie Subventionen anzubieten, um die Flugkosten pro Stunde für russische Flugzeuge zu senken.

Mehr zum Thema - Russische Regierung ordnet Aussetzung aller Flüge ins Ausland an

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion