Russland

Politiker: Blockierung von Russlands Anti-Sanktions-Resolution durch Westen ist "Corona-Egoismus"

Der russische Abgeordnete Leonid Sluzki hat die USA und die EU dafür kritisiert, dass sie die russische Anti-Sanktions-Resolution in der UNO blockiert haben. Diese sah eine Aufhebung vieler Sanktionen um des Kampfes gegen COVID-19 willen vor.
Politiker: Blockierung von Russlands Anti-Sanktions-Resolution durch Westen ist "Corona-Egoismus"Quelle: Reuters © Eduardo Munoz

Der Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma, Leonid Sluzki, hat die Weigerung der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union, Vorschläge zur Lockerung einseitiger Sanktionen zu akzeptieren, als "politischen Corona-Egoismus" bezeichnet. Seine Bemerkung folgte auf die Blockierung des russischen Resolutionsentwurfs zu diesem Thema bei der Sitzung der UN-Generalversammlung durch die Vereinigten Staaten, die Europäische Union sowie die Ukraine, Georgien und Großbritannien. Sluzki twitterte am Freitag:

Der Westen hat die Forderung des UN-Generalsekretärs nach einer Aufhebung der Sanktionen um des Kampfes gegen COVID-19 willen ignoriert, indem er Russlands Resolutionsentwurf in der UN-Generalversammlung blockiert hat. Der politische Corona-Egoismus ist das wahre Gesicht der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union. Hegemonistische Ambitionen stören die gemeinsamen Bemühungen gegen die Pandemie.

Zuvor nahm die UN-Generalversammlung einen alternativen, allgemeineren Resolutionsentwurf mit einem Aufruf zur Solidarität im Kampf gegen die Pandemie an, der den Vorschlag des UN-Generalsekretärs António Guterres zur Aufhebung der Sanktionen ignorierte. Der russische Entwurf, der spezifischere Maßnahmen vorschlug, wurde abgelehnt.

Guterres forderte alle Länder auf, die derzeitigen Sanktionen gegen eine Reihe von Staaten im Kampf gegen die Pandemie zu lockern und die Feindseligkeiten einzustellen.

Ende Dezember 2019 informierten chinesische Beamte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer bis dahin unbekannten Lungenentzündung in der zentralchinesischen Stadt Wuhan. Seitdem wurden in allen Teilen der Welt, auch in Russland und Deutschland, Fälle des neuartigen Coronavirus, das von der WHO den Namen COVID-19 bekam, gemeldet.

Am 11. März 2020 erklärte die WHO den Ausbruch des Coronavirus zu einer Pandemie. Bis heute wurden weltweit mehr als eine Million Menschen infiziert und über 53.000 Todesfälle gemeldet. Über 213.000 Menschen gelang es, sich von der Krankheit zu erholen.

Mehr zum Thema - IWF lehnt ab: Corona-Kredit für Venezuela erst nach Regime-Change

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion