Angelas Rentenpläne | Comeback möglich? | Strippenzieher

Nicht einmal Angela Merkel kann sich vor der Rente schützen. Jetzt, wo 16 Jahre Kanzlerherrschaft ein Ende gefunden haben, gilt es, sich auf dem freien Markt der über 60-Jährigen zu beweisen und vor allem zu überleben. Das kann unsere ehemalige Kanzlerin doch, oder?

Yes, she can. Angela braucht jetzt halt Action, Abwechslung, Nervenkitzel, Fun, Challenges und Grenzerfahrungen. Sollte doch alles mit 15.000 Euro Rente kein Problem sein. Da lassen sich sogar richtig große Reisen raus aus der #Altersarmut finanzieren. Das Rentnerleben wartet und es scheint köstlich zu schmecken. Aber was ist, wenn alles anders wird? Wenn man gezwungen ist, seine mickrige #Rente aufzubessern? Dann muss man entweder Pfandflaschen sammeln oder sich einen Minijob suchen.

Gott sei Dank hat Arbeitsvermittler Armin Laschet immer ein offenes Ohr für die Probleme von Angela Merkel und auch schon den perfekten altersgerechten Job in Aussicht. Zwar kann man eine ehemalige Kanzlerin nicht mehr in einem #Braunkohlebau ackern lassen, dafür ist die Marke Merkel aber ein Garant für Kohle. Beispielsweise könnte man doch die berühmt-berüchtigte Merkel-Raute vermarkten. Man druckt sie auf Toilettenpapier oder macht Ohrringe aus dem Handzeichen. Bei der Idee würde selbst Alice Weidel nicht schlecht staunen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion