Wach auf, Joe! | Die Kanzlerin geht, der Präsident kommt | Strippenzieher

Ab September 2021 wird das dicke Ende für Kanzlerin Merkel eingeleitet. Nach stolzen 16 Jahren Kanzleramt heißt es nun: Time to say goodbye, Angela. Um sich jetzt auf den Ruhestand vorzubereiten, muss man die Gesellschaft von Gleichaltrigen suchen.

Und wer wäre da besser geeignet als der Älteste unter den Alten, Joe Biden. Der hat zwar gerade erst einmal seine Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika angetreten, doch schon kreisen die einsamen und missgünstigen Bussarde über dem gut aussehenden Kadaver. Angela Merkel hat nämlich jetzt schon Zweifel an den Fähigkeiten des 46. Präsidenten der USA. Sehr verwunderlich. Grandpa Joe hat mit seinen stämmigen 78 Jahren zwar schon einige Kerben auf dem krummen Buckel, doch zumindest fackelt er nicht lange, wenn es um das Umsetzen von Angelegenheiten geht.

Hält der Demokrat mal nicht eines seiner stündlichen Mittagsschläfchen, kann man eine ganze Menge von ihm lernen. Schließlich hat der Mann, gleich nachdem Donald Trump nach Florida geflüchtet ist, dafür gesorgt, dass die USA wieder in das #PariserKlimaabkommen und in die #WHO eintreten, der #Abrüstungsvertrag mit Russland verlängert und die Mauer in Mexiko niedergerissen wurde. Saubere Leistung für eine so kurze Amtszeit. Das muss selbst Angela Merkel neidlos anerkennen, ob sie will oder nicht.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion