"Unser Weltbild ist noch nicht fertig!" - UFO-Forscher Illobrand von Ludwiger [DFP 42]

Sind wir allein im Universum? In Deutschland wird man für diese Frage bestenfalls belächelt. Andere Länder dagegen geben Millionen für UFO-Forschung aus. Was steckt dahinter? Dazu haben wir Umfragen im Cyberspace und auf den Berliner Straßen durchgeführt. Mit sehr unterschiedlichen Resultaten.
"Unser Weltbild ist noch nicht fertig!" - UFO-Forscher Illobrand von Ludwiger [DFP 42]

Des Weiteren haben wir das UFO-Phänomen im deutschen Kontext genauer erforscht: Denn auf Regierungsebene gibt es – zumindest offiziell – keinerlei Besorgnis über oder Interesse an potenziellem außerirdischem Leben und somit auch keine Gelder für Forschungseinrichtungen. All das entgegen der mittlerweile zwei Dutzend Länder weltweit, neun davon NATO-Mitglieder, die das UFO-Phänomen durchaus ernst nehmen und es in ihre Sicherheitspolitik integriert haben. Wissenschaft, Staat und Presse in Deutschland sind bei dem Thema träge und distanziert. Jemand, der das absolut nicht nachvollziehen kann, ist Astrophysiker und UFO-Forscher Illobrand von Ludwiger. Wir sprachen mit dem Autoren über dieses Tabuthema. Über 60 Jahre lang hat er sich nun mit unbekannten Flugobjekten und unidentifizierten atmosphärischen Erscheinungen beschäftigt. Sein informiertes Fazit könnte den einen oder anderen überraschen. Zurück auf die Erde: Der Amazonas-Waldbrand hat einen hitzigen diplomatischen Austausch ausgelöst und den Präsidenten Brasiliens Jair Bolsonaro stark unter Druck gesetzt. Entbrannt aus dem internationalen Gesuch, die "grüne Lunge" der Welt zu retten, folgten verschiedene Initiativen aus allen Erdteilen. Auch der G7-Gipfel diente dazu als Plattform. Wir haben einen zweiten Blick auf die Misere gewagt.

Weiterführende Links: http://www.bpb.de/apuz/293692/exosozi...

Bildnachweise

Beitrag über das UFO-Phänomen in Deutschland:

Bilder aus der Bundespressekonferenz (2019) - mit freundlicher Genehmigung von EXOMAGAZIN.TV/ Robert Fleischer

Quelle 1: 20th Century Fox

Quelle 2: Warner Bros. Entertainment Inc.

Quelle 3: CASA ROSADA

Quelle 4: YouTube // ReaganFoundation

Quelle 5: YouTube // AchilliesHD

Quelle 6: YouTube // JFK Tapes

Quelle 7: NASA TV

Quelle 8: UN TV

Quelle 9: YouTube // The Cross Cazador de Misterios

Beitrag über den Amazonas-Waldbrand:

Quelle 1: The Guardian

Quelle 2: Alex Zamonaro

Quelle 3: Landwirt.com

Quelle: 4: Verankert

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team