CLASH #19 – Schauspielerei – Traum oder Albtraum? Teil 1: Dynastie Semmelrogge

Claude-Oliver Rudolph und Martin Semmelrogge kennen sich seit 1980. Sie lernten sich beide bei den Dreharbeiten zu Wolfgang Petersens „Das Boot“ kennen. Beide bahnten sich ihren Weg im deutschen Filmgeschäft und beide gelten gleichsam als „Enfant terrible“ – der Eine als der Liebe, der Andere als der Böse.
CLASH #19 – Schauspielerei – Traum oder Albtraum? Teil 1: Dynastie SemmelroggeQuelle: RT

Noch bevor sich Claude und Martin trafen, hatte Claude bereits in den 70ern das Vergnügen gemeinsam mit Martins Vater Willy Semmelrogge Theater zu spielen. Im Westen verkörperte der Schauspieler und Regisseur ab Mitte der 60er Jahre TV-Kommissare in Serien wie „Tatort“, „Derrick“ und „Der Alte“. Vor seiner Flucht aus der DDR war er Intendant in Erfurt und spielte für die DEFA. Später stand er für Filme Werner Herzogs mit Klaus Kinski wieder vor der Kamera.

Dieses Mal trifft COR Martin und Joanna Semmelrogge in Weinheim am Neckar, wo sie in den Rollen Jago und Desdemona für eine Aufführung von Shakespeares „Othello“ gastieren.

Wir haben Vater und Tochter gefragt: gibt es Schauspiel-Tradition oder wer entscheidet über die Berufswahl? Hat man es leichter, wenn der Papa mit auf der Bühne steht? Konnte Joanna von ihrem Opa lernen bzw. Martin von seinem Vater?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion