Nordamerika

"Alle Wege führen zu Putin!" – Die bezeichnende Erklärung für das Impeachment-Verfahren gegen Trump

Für US-Amerikaner, die noch immer verwirrt sind, warum genau die Demokraten US-Präsident Trump anklagen wollen, hat die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi dankenswerterweise klargestellt, dass die Verwicklungen mit der Ukraine nur Mittel zum Zweck sind.
"Alle Wege führen zu Putin!" – Die bezeichnende Erklärung für das Impeachment-Verfahren gegen TrumpQuelle: Reuters © Tom Brenner

Pelosi informierte Reporter über das Impeachment-Verfahren und wies in aller Offenheit darauf hin, dass es hier nicht um die Ukraine geht, sondern um Russland.

Russland. Es geht um Russland. Russland dringt in die Ostukraine ein. (...) Alle Wege führen zu Putin. Verstehen Sie das.

Das kann man als Überraschung sehen, wenn man die jüngste Argumentation der Demokraten berücksichtigt. Dieser zufolge muss Trump angeklagt werden, weil er versuchte, den neuen ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij zu zwingen, eine Korruptionsuntersuchung gegen das Gasunternehmen einzuleiten, in dem Joe Bidens Sohn Hunter im Vorstand saß – ein sogenanntes "Quid pro quo", das irgendwie als Bestechung und Wahleinmischung galt.

Nach Pelosis Darstellung war es jedoch Russland, das irgendwie davon "profitierte", dass Trump die US-Militärhilfe für Kiew zurückhielt – obwohl sie nicht sagte, wie, da die Hilfe in Wirklichkeit rechtzeitig eintraf. Dabei vergaß sie jedoch die Tatsache zu erwähnen, dass es eigentlich die Trump-Regierung war, die die Militärhilfe für die Ukraine überhaupt erst in vollem Umfang genehmigte, während die Obama-Administration dies ablehnte und sich Sorgen um eine noch stärkere Eskalation der Gewalt machte.

Möglicherweise aus Furcht, dass das Impeachment-Verfahren auf der Grundlage des angeblichen "Quid pro quo" für die Demokraten doch nicht so erfolgsreich laufen wird wie gedacht, scheint Pelosi lieber zu der bewährten Taktik "Der Russe war's!" zurückzukehren. Das klingt bei ihr dann so:   

Manchmal sagen mir Leute: 'Ich weiß nichts über die Ukraine, ich weiß nicht so viel über die Ukraine' – nun ja, unser Gegner heißt ja auch Russland.

Haben Sie das verstanden?! Vergessen Sie, dass die ursprüngliche Geschichte von "Collusion" zwischen Trump und Russland nach einer umfassenden zweijährigen Untersuchung von Robert Mueller ins Nichts lief. Es ist auch egal, dass die Details über die Rolle der Ukraine in dem ganzen angeblichen Skandal nicht ganz stimmen oder dass Selenskij selbst bestritten hat, jemals von Trump unter Druck gesetzt worden zu sein, oder dass die Fakten in der Geschichte nicht so eindeutig sind, wie Demokraten und die Mainstreamm,edien es darzustellen versuchen. Aber anyway, nichts davon ist wirklich relevant, denn letzten Endes geht es sowieso immer nur um Russland. Got that?