Nordamerika

USA: Pentagon abgeriegelt nach Schießerei – Mehrere Verletzte

Das Gebäude des US-Verteidigungsministeriums wurde nach Angaben der Pentagon Force Protection Agency abgeriegelt. Grund ist eine Schießerei, die sich außerhalb des Gebäudes an einem Bussteig ereignet hat.

Örtliche Medien sprechen von einem Amokläufer, der Schüsse abgegeben hat. Der Vorfall soll sich außerhalb des Gebäudes auf einem Bussteig im Bereich des U-Bahnhofs ereignet haben. Mindestens drei Personen seien verletzt worden, davon zwei schwer. Unter den Verletzten soll sich ein Polizist befinden. Das Pentagon-Gebäude darf zur Zeit weder betreten noch verlassen werden. 

Die für den Schutz des Verteidigungsministeriums verantwortliche Pentagon Force Protection Agency ruft die Öffentlichkeit dazu auf, die Gegend zu meiden. Die U-Bahn-Züge in der Umgegend wurden angehalten.

Polizei und Feuerwehr aus benachbarten Bezirken sind ebenfalls vor Ort. Ein Polizeihubschrauber wurde angefordert. Es handle sich nach wie vor um einen "aktiven Tatort", berichtet arlnow.com. Ein Verdächtiger sei noch nicht gefasst.

Mehr zum Thema - Mehrere Verletzte bei Schießerei in Schweden: "Großer Polizeieinsatz" im Gange

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion