Nordamerika

US-Pharmaaufsichtsbehörde erweitert Warnungen für mRNA-basierte Impfstoffe von Pfizer und Moderna

Wie Reuters berichtet, erweitert die US-Pharmaaufsichtsbehörde die Warnungen für Pfizer- und Moderna-Impfstoffe. Die Aufsichtsbehörde nehme in die Anweisungen eine Klausel über Möglichkeit von Myokarditis und Perikarditis nach der Impfung mit diesen Vakzinen auf.
US-Pharmaaufsichtsbehörde erweitert Warnungen für mRNA-basierte Impfstoffe von Pfizer und ModernaQuelle: Reuters © Dado Ruvic

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat den Anweisungen von Pfizer- und Moderna-Impfstoffe eine Warnung vor seltenen entzündlichen Herzerkrankungen hinzugefügt. Dies berichtete am Samstag die Nachrichtenagentur Reuters.

Dem Bericht zufolge fügte die Aufsichtsbehörde eine Warnung vor dem Auftreten von Myokarditis und Perikarditis nach der Impfung mit Medikamenten dieser Unternehmen ein. Die US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) berichteten, dass sich Patienten mit einer impfstoffinduzierten Herzentzündung im Allgemeinen erholen und es ihnen gut geht.

Für 300 Millionen Dosen Pfizer- und Moderna-Impfstoffe, die in den Vereinigten Staaten verwendet worden waren, wurden ungefähr 1.200 Fälle von Myokarditis und Perikarditis gemeldet. Etwa 300 Personen unter 30 Jahren wurden ins Krankenhaus eingeliefert, aber fast alle wurden sofort nach der Untersuchung entlassen.

Moderna und Pfizer sind zwei der drei zugelassenen Impfstoffe in den USA. Das Land hat auch ein Einkomponentenprodukt des US-amerikanischen Unternehmens Johnson & Johnson zur Verwendung freigegeben.

Die Vereinigten Staaten stehen bei der Zahl der Fälle von SARS-CoV-2-Infektionen mit mehr als 33 Millionen Menschen sowie bei der Zahl der COVID-19-Todesfälle mit mehr als 600.000 Menschen weltweit an erster Stelle.

Mehr zum Thema - US-Pharmakonzern Pfizer startet Studie zu Corona-Impfstoffen für Kinder von zwei bis elf Jahren

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion