Nordamerika

"Die Geschichte der Grausamkeit" – Überreste von 215 Ureinwohner-Kindern in Kanada gefunden

In der Nähe der Stadt Kamloops im Westen Kanadas wurden auf dem Grundstück eines ehemaligen Internats die Überreste von 215 Kindern kanadischer Ureinwohner entdeckt. Beim Internat handelt es sich um eine Art Umerziehungscamp für Ureinwohner-Kinder.

Es ist ein grausamer Fund, der mit einem dunklen Kapitel des Landes zu tun hat. In der Nähe der Stadt Kamloops im Westen Kanadas wurden auf dem Grundstück eines ehemaligen Internats die Überreste von 215 Kindern kanadischer Ureinwohner entdeckt. Jahrzehntelang galten sie als verschwunden und wurden nun durch den Einsatz von Radargeräten gefunden. Beim Internat handelt es sich um eine frühere Residential School – eine Art Umerziehungscamp für Ureinwohner-Kinder.

Mehr zum Thema - "Kultureller Völkermord": Überreste von 215 Kindern in ehemaligem kanadischem Internat entdeckt