Nordamerika

Kanada lässt BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Jugendliche zu

Wie die kanadische Gesundheitsbehörde Health Canada in einer Mitteilung bekanntgab, darf der Corona-Impfstoff der Pharmakonzerne BioNTech und Pfizer nun auch bei Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren eingesetzt werden. Bisher war der Impfstoff erst ab 16 Jahren zugelassen.
Kanada lässt BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Jugendliche zuQuelle: Reuters © KEVIN GAGNON

Wie Health Canada, das Gesundheitsministerium Kanadas, am Mittwoch "nach eingehender und unabhängiger wissenschaftlicher Prüfung" mitteilte, darf der Corona-Impfstoff der Pharmakonzerne BioNTech und Pfizer in Kanada nun auch 12 bis 15-Jährigen verabreicht werden. Zuvor durften die Corona-Vakzine nur ab einem Alter von 16 Jahren verimpft werden. Kanada ist nun eins der ersten Länder weltweit, in dem die Vakzine für diese Altersgruppe eingesetzt werden dürfen. In einer Mitteilung bezeichnete die Behörde die Genehmigung als "wichtigen Meilenstein".

BioNTech und Pfizer hatten Mitte April einen Zulassungsantrag bei Health Canada eingereicht. Laut Ministerium ist die Zulassung an die Bedingung geknüpft, dass die Pharmakonzerne weiterhin "Informationen über die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Impfstoffs in dieser jüngeren Altersgruppe liefern, um sicherzustellen, dass sein Nutzen auch nach der Markteinführung weiterhin nachgewiesen werden kann". Das Ministerium gab zudem bekannt, dass Health Canada und die kanadische Gesundheitsbehörde (Public Health Agency of Canada) die "Sicherheit dieses Impfstoffs weiterhin genau überwachen und Maßnahmen ergreifen wollen", wenn Sicherheitsbedenken festgestellt werden.

Auch bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA und dem US-amerikanischen Pendanten FDA liegen entsprechende Anträge vor. In den USA könnte die Zulassung schon in den nächsten Tagen erfolgen. In der EU wird die Prüfung vermutlich bis Mitte Juni dauern. Bisher ist der BioNTech/Pfizer-Impfstoff innerhalb von EU-Staaten ebenfalls erst ab 16 Jahren zugelassen, dennoch ist die Möglichkeit einer Impfung gegen COVID-19 beispielsweise bereits in der Berliner Schulverordnung festgeschrieben.

Mehr zum Thema - Corona-Impfung für Kinder bereits in Berliner Schulverordnung festgeschrieben

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team