Nordamerika

Umfrage: Hälfte der US-Amerikaner sehen Kamala Harris als unqualifiziert für das Präsidentenamt

Laut einer aktuellen Umfrage sind 60 Prozent der US-Wähler der Meinung, dass Vizepräsidentin Kamala Harris für die Rolle der Präsidentin unqualifiziert ist. Auch fast jeder fünfte Demokrat hält die Politikerin an der Seite Joe Bidens als Staatschefin für ungeeignet.
Umfrage: Hälfte der US-Amerikaner sehen Kamala Harris als unqualifiziert für das PräsidentenamtQuelle: AP © Evan Vucci

Eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Rasmussen Reports zeigt, dass 41 Prozent der US-Wähler Kamala Harris als "überhaupt nicht qualifiziert" für das Präsidentenamt sehen. Weitere neun Prozent sind der Ansicht, sie sei "nicht sehr qualifiziert". Die negative Wahrnehmung von Harris als mögliche Präsidentin ist besonders stark unter den Republikanern vertreten, von denen 74 Prozent der Meinung sind, sie sei für das Amt unqualifiziert. Aber auch 48 Prozent der Unabhängigen sind der Ansicht, Harris sei "überhaupt nicht qualifiziert", weitere 12 Prozent sehen sie als "nicht sehr qualifiziert".

Unter den Demokraten bezeichnen 18 Prozent Harris als unqualifiziert, darunter 15 Prozent, die sie als "überhaupt nicht qualifiziert" sehen. Harris hatte bei den Vorwahlen der Demokraten für die Präsidentschaftskandidatur 2020 schlecht abgeschnitten, sogar in ihrem Heimatstaat Kalifornien, obwohl sie die von den Mainstream-Medien bevorzugte Kandidatin war. Nachdem Biden von seiner Partei für das Präsidentenamt nominiert worden war, wählte er die damalige Senatorin Harris als seine Vertreterin. Sie ist die erste schwarze US-Amerikanerin und die erste Frau mit Wurzeln in Südostasien in dieser Position. 

Die Umfrage mit 1.000 Teilnehmern wurde am 19. und 20. April durchgeführt. Die Zahlen sind besonders relevant, da viele US-Bürger Zweifel haben, dass Joe Biden seine vierjährige Amtszeit abschließen wird. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Rasmussen vom vergangenen August zeigte, dass 59 Prozent der Wähler nicht erwarteten, dass Biden seine Amtszeit zu Ende bringen wird.

Eine weitere Umfrage vom März zeigte, dass die US-Amerikaner darüber gespalten sind, ob Biden derzeit das Sagen hat und wichtige Entscheidungen in seinem Amt trifft.

Obwohl Biden mit 78 Jahren der älteste Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten ist, erklärte er im März Journalisten, er wolle im Jahr 2024 zur Wiederwahl antreten. Eine zweite Amtszeit würde bis zum Jahr 2028 laufen; Biden wird dann 86 Jahre alt sein. Auf die Frage, ob er erneut mit seiner Stellvertreterin Kamala Harris als Vize-Kandidatin antreten wolle, sagte Biden, dies sei zu erwarten. "Sie ist eine großartige Partnerin", so der US-Präsident.

Mehr zum Thema - Interview mit Fox News: Will Trump bei Präsidentschaftswahl 2024 erneut kandidieren?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion