Nordamerika

USA: FBI plant strafrechtliche Verfolgung von Personen mit gefälschten "Impfzertifikaten"

Das FBI kündigt einen Plan zur strafrechtlichen Verfolgung von US-Bürgern an, die gefälschte "Impfzertifikate" verwenden. Dazu gehört auch die Aufforderung an Einzelpersonen, jeden zu melden, den sie verdächtigen, solche Impfzertifikate zu verwenden.
USA: FBI plant strafrechtliche Verfolgung von Personen mit gefälschten "Impfzertifikaten"Quelle: AP © Michael Dwyer

Das FBI hat angekündigt, alle US-Amerikaner strafrechtlich zu verfolgen, die im Verdacht stehen, Impfzertifikate zu fälschen, die nach der Injektion des COVID-19-Impfstoffs ausgestellt werden. In der FBI-Pressemitteilung heißt es:

"Die unbefugte Verwendung des Siegels einer offiziellen Regierungsbehörde (wie HHS oder die Centers for Disease Control and Prevention [CDC]) ist eine Straftat und kann nach Title 18 United States Code, Section 1017, und anderen geltenden Gesetzen strafbar sein."

Die Pressemitteilung enthält eine weitere Anweisung, die den US-Amerikanern rät, jeden zu melden, den sie verdächtigen, an der Fälschung von Impfstoffzertifikaten beteiligt zu sein:

"Um verdächtige Aktivitäten im Zusammenhang mit gefälschten Impfpässen zu melden, wenden Sie sich bitte an die zuständige Regierungsbehörde in Ihrem Staat oder Ihrer Gerichtsbarkeit, an das HHS-OIG (1-800-HHS-TIPS oder www.oig.hhs.gov) oder an das Internet Crime Complaint Center (www.ic3.gov)."

Mehr zum Thema - Was ist da los? US-Bundesstaat Texas trotzt dramatischen Corona-Prophezeiungen