Nordamerika

Verstoß gegen Richtlinien: YouTube löscht Video von Floridas Gouverneur mit Lockdown-Kritik

YouTube hat ein Video einer Diskussionsrunde zum Thema Corona-Pandemie gelöscht, an der unter anderem Floridas Gouverneur Ron DeSantis sowie mehrere Gesundheitsexperten teilgenommen haben. Bei der Konferenz äußerten sich die Teilnehmer kritisch gegenüber Lockdowns.
Verstoß gegen Richtlinien: YouTube löscht Video von Floridas Gouverneur mit Lockdown-KritikQuelle: AFP © JOE RAEDLE / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mitte März veröffentlichte der Ableger des US-Fernsehsenders CBS im US-Bundesstaat Florida auf YouTube das Video mit einer Konferenz zu gesundheitlichen Fragen, an der Gouverneur Ron DeSantis und vier Gesundheitsexperten aus den Universitäten Stanford und Oxford sowie der Harvard Medical School teilnahmen. Nun entfernte die Plattform das Video, weil es angeblich gegen die Community-Richtlinien verstoßen hat. Jedoch bleibt es unter einem aktivierten Link zugänglich.

RT bat YouTube und die CBS-Tochtergesellschaft in Florida, WTSP, um einen Kommentar zu der Entscheidung, erhielt aber bislang noch keine Antwort.

Es bleibt unklar, gegen welche YouTube-Richtlinien das Video verstoßen haben soll. Möglicherweise ist das Löschen des Videos darauf zurückzuführen, dass sich die Experten im Rahmen der Diskussion lautstark gegen Lockdowns und andere Corona-Maßnahmen ausgesprochen haben.

Drei der vier Gesundheitswissenschaftler, Sunetra Gupta aus Oxford, Dr. Jay Bhattacharya aus Stanford und Dr. Martin Kulldorff von der Harvard Medical School sind führende Unterzeichner eines offenen Briefs, der bereits von fast 14.000 Wissenschaftlern des öffentlichen Gesundheitswesens unterzeichnet wurde. Hierin werden "große Bedenken über die schädlichen Auswirkungen auf die physische und psychische Gesundheit" aufgrund von Lockdowns thematisiert. Die Experten fordern stattdessen einen zielgerichteten Schutz gefährdeter Gruppen.

Allerdings geriet der Brief bei anderen Experten in heftige Kritik. Anthony Fauci, COVID-Berater des Weißen Hauses, bezeichnete diesen als "totalen Unsinn" und "sehr gefährlich". Auch der Direktor des Nationalen Gesundheitsinstituts Francis Collins sagte der Washington Post, die Initiative sei "gefährlich".

Mehr zum Thema - Florida-Gouverneur verbietet Ausstellung von Impfpässen: "Das führt zu zwei Klassen von Bürgen"