Nordamerika

"Schuld daran sind wir": RT-Interview mit US-Krankenschwester von der Corona-Frontlinie

Als am schwersten betroffenes Land hat die COVID-19-Pandemie den USA die meisten Nöte bereitet. Die Mediziner, die gegen die Gesundheitskrise an der Frontlinie ankämpfen, haben dabei die Hauptlast zu tragen. Im Interview mit RT schilderte eine Vertreterin des Ressorts ihre Erfahrungen.
"Schuld daran sind wir": RT-Interview mit US-Krankenschwester von der Corona-Frontlinie© RT

Marcia Santini ist als Krankenschwester an der medizinischen Abteilung der University of California in Los Angeles tätig. Erst kürzlich überstand sie selbst COVID-19, hat jedoch immer noch mit den schwerwiegenden Folgen der Krankheit zu kämpfen. Im Interview mit RT sprach sie über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Virus, beklagte den Notstand und die Engpässe in US-Kliniken und ging auch darauf ein, welche Rolle die Gesellschaft aus ihrer Sicht in der seit Jahren schwersten Gesundheitskrise spielt.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion