Newsticker

"Pflück meine Baumwolle... " – US-Studentenverbindung wegen rassistischem Video suspendiert

Die Studentenverbindung Tau Kappa Epsilon hat ihre Aktivitäten an der University of Georgia (UGA) im gleichnamigen US-Bundesstaat wegen eines rassistischen Videos aussetzen müssen. Der Clip zeigt vier ihrer Mitglieder, wobei einer der Beteiligten einen anderen zum Spaß mit einem Hosengürtel traktiert, und dies mit dem Spruch "Pick my cotton …" (dt.: "Pflück meine Baumwolle… ") gefolgt von dem rassistischen N-Wort, während andere zusehen und lachen.

Zunächst benennt der "Peitschende" den "Ausgepeitschten" mit rassistischen Anspielungen, worauf aber das "Opfer" entgegnet, "doch kein Schwarzer" zu sein. Auch einer der Zuschauer kommentiert, dass der "Peitschende" nicht das richtige Wort benutze. Daraufhin "korrigiert" dieser seinen Spruch, indem er sich von einem bereits nur notdürftig bedecktem (zumal in den USA) rassistischen Unterton zu offenem Rassismus versteigt.

Die University of Georgia veröffentlichte eine Erklärung, man wisse von dem Video, in welchem Studenten "rassistische Sprache verwenden und sich an Verhaltensweisen beteiligen, die das Leiden versklavter Völker verspotten". Die Studentenvertretung der Universität erklärte ihrerseits, von einer laufenden Untersuchung des Vorfalls zu wissen; zudem sei die Zulassung der Studentenverbindung an der UGA suspendiert worden.

Auch die Studentenvereinigung Tau Kappa Epsilon veröffentlichte eine Erklärung, wonach sie ihre vier am Video beteiligten Mitglieder ausgeschlossen habe. Man sei von den Bemerkungen in den Aufnahmen "angewidert, entsetzt und verärgert".

Der University of Georgia wird seit längerem vorgeworfen, sich an ihren früheren Verbindungen zur Sklaverei und zum Rassismus nicht angemessen abgearbeitet zu haben.

Mehr zum Thema – Kanada: Dutzende Mexikaner aus Sklaverei befreit

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion