Newsticker

Quest für Fans von "Game of Thrones": HBO versteckt weltweit sechs Eiserne Throne – Countdown läuft

Vor der Prämiere der letzten Folge von "Game of Thrones" hat der US-Sender "HBO" eine Suchmission für Anhänger der populären Serie gestartet. Teilnehmer müssen sechs Eiserne Throne finden, die der Serienproduzent weltweit versteckt hat. Der Countdown läuft.
Quest für Fans von "Game of Thrones": HBO versteckt weltweit sechs Eiserne Throne – Countdown läuftQuelle: Reuters

HBO rief den Wettbewerb auf Twitter aus. Weitere Infos veröffentlichte der US-Sender auf der offiziellen Quest-Seite im Internet. Darüber hinaus machten die Veranstalter ein 360°-Video auf YouTube publik, auf dem der erste Eiserne Thron mitten in einem Wald zu sehen war.

Nachdem ein Teilnehmer die Verortung des Artefaktes erraten haben wird, wird HBO die Lage eines zweiten Thrones zeigen. Das wird auch in dem Fall passieren, wenn niemand es schafft, den Standort des ersten Throns zu finden.

Außerdem schlägt der Serienproduzent im Rahmen der Werbekampagne den Anhängern vor, "zu bluten", das heißt ihr Blut zu spenden, und "zu schaffen". Die Prämiere der letzten Folge von "Game of Thrones" ist für den 14. April 2019 geplant.

Mehr zum Thema - US-Millionär versteckt Truhe mit Gold und Edelsteinen – bereits vier Schatzsucher tot

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.