Newsticker

RT France erstattet Anzeige bei Polizei nach Beleidigungen und Drohungen an Journalisten

Der Fernsehsender "RT France" hat am Montag Anzeige bei der französischen Polizei erstattet, nachdem die Leitung und mehrere Journalisten des Senders E-Mails mit Drohungen und Beleidigungen bekommen hatten. RT France sah sich vor diesem Hintergrund gezwungen, die Sicherheitsvorkehrungen zu verschärfen.
RT France erstattet Anzeige bei Polizei nach Beleidigungen und Drohungen an JournalistenQuelle: Sputnik

Eine der Drohungen ging bei der Redaktion am 16. März ein. Die E-Mail war von einem gewissen Yallan Gacem unterzeichnet. "Lasst eurer Chefin Xenija Fjodorowa ausrichten, dass sie tot ist. Das ist nur eine Frage der Zeit. Ihr Schicksal ist besiegelt, wie auch das Schicksal eurer Scheißjournalisten", stand im Schreiben. Zuvor hatte RT France auch mehrere Drohungen von einem gewissen Jean-Pierre Hondelatte erhalten. In seinen E-Mails bestellte er "Grüße an die Kommunisten", erwähnte Wladimir Putin und Josef Stalin und riet dem Sender, "aus Frankreich abzuhauen", weil das Europäische Parlament und die Franzosen ihn nicht mehr dulden möchten. Darüber hinaus rief der Mann mehrmals in der Redaktion an.     

Wir verurteilen scharf alle beliebigen Drohungen an die Adresse von RT France. Die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist höchste Priorität. Es ist äußerst wichtig, dass unsere Journalisten frei und furchtlos ihrem Beruf nachgehen können", erklärte die Leiterin von RT France, Xenija Fjodorowa.

Mehr zum ThemaPropaganda-Gameshow für Kinder im französischen Staatssender France 4