Newsticker

Frau in Grab ihrer Eltern hüfttief eingesaugt – Klage gegen Friedhof um fünf Millionen US-Dollar

Eine US-Bürgerin verklagt einen New Yorker Friedhof, nachdem sie in das Grab ihrer Eltern "eingesaugt" worden war. Joanne Cullen fordert fünf Millionen US-Dollar (rund 4,4 Millionen Euro) von dem Friedhof, weil sie in ein Loch fiel. Die 64-Jährige beugte sich über den Grabstein, als sich unter ihren Füßen plötzlich ein Erdloch auftat und sie einsog.
Frau in Grab ihrer Eltern hüfttief eingesaugt – Klage gegen Friedhof um fünf Millionen US-DollarQuelle: www.globallookpress.com

Die Frau verlor das Gleichgewicht und fiel vorwärts, berichtete die Zeitung New York Post. Dabei schlug sie mit dem Kopf gegen den Grabstein, sodass ein Zahn abbrach. Cullen versuchte, wieder auf die Füße zu kommen, aber stattdessen versank sie bis zu den Hüften ins Loch. Sie rief um Hilfe, aber der Friedhof war leer, und niemand konnte sie hören.

"Eingesaugt im Grab der Eltern an einem kalten Dezemberabend – das ist erschreckend und traumatisierend", sagte der Anwalt der Frau. In ihrer Klage gab sie an, sie leide seit dem Vorfall an Albträumen und Kopfschmerzen.

Es wird vermutet, dass die Gräber einen Hohlraum hinterließen, als das benachbarte Grab mit Erde zugeschüttet worden war.

Mehr zum ThemaFamilie entdeckt, dass ihre Oma 14 Jahre lang in falschem Grab liegt

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion