Newsticker

EU und Peru lehnen militärische Einmischung in Venezuela ab

Es sollte keine militärische Intervention in die Angelegenheiten Venezuelas geben – diese Position der Europäischen Union gab die EU- Sprecherin für Außenpolitik und Sicherheit Maja Kocijančič in ihrer Rede in Brüssel bekannt.
EU und Peru lehnen militärische Einmischung in Venezuela abQuelle: www.globallookpress.com

"Die Position der EU ist sehr klar – es ist notwendig, jede militärische Intervention zu vermeiden", zitiertTASS die EU-Funktionärin.

Kocijančič betonte, dass Brüssel "eine friedliche und demokratische Lösung der Krise" sehen wolle. "Wir arbeiten daran – vermittels einer Kontaktgruppe, deren technische Mission letzte Woche nach Venezuela gereist ist, um alle Themen mit allen Teilnehmern zu diskutieren", fügte Kocijančič hinzu.

Eine ähnliche Position nahm der Präsident des mit Venezuela benachbarten Peru, Martín Vizcarra, ein: Zwar habe die peruanische Regierung auch weiterhin vor, in der Krise die Oppositionellen in Venezuela "diplomatisch zu unterstützen", er "halte jedoch einen militärischen Eingriff in Venezuela für unangebracht und unsachgemäß", erklärte Vizcarra in einem am Montag veröffentlichten Interview mit El País.

Mehr zum Thema — Venezuela: Putschisten rasen mit gepanzerten Fahrzeugen in Menschenmenge an Simon-Bolivar-Brücke

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion