Newsticker

Sturm in Griechenland unterbricht Fährverbindungen

Sturm und schwerer Schneefall haben am Wochenende erhebliche Schäden und Verkehrsbehinderungen in Griechenland verursacht. Auf der Insel Samothraki erreichte der Schnee stellenweise zwei Meter Höhe. Sämtliche Fährverbindungen wurden unterbrochen. In der Ägäis wurden Winde der Stärke zehn gemessen, berichtete das Staatsradio ERT am Sonntag.
Sturm in Griechenland unterbricht Fährverbindungen Quelle: AFP

Der Zivilschutz und die Polizei riefen die Bürger auf, nicht ohne Grund auf die Straße zu gehen. Im Raum Athen kippten Bäume um und beschädigten Dutzende Autos. Mehrere Straßen wurden gesperrt, weil zerrissene Stromleitungen auf der Fahrbahn lagen.

Ursache des Unwetters ist ein gigantisches Sturmtief, das über der Ägäis und bis nach Sizilien und Tunesien wütet. Mit einer Wetterbesserung rechnet das Wetteramt in Athen erst am kommenden Mittwoch. (dpa)

Mehr zum ThemaLawinenabgang in der Schweiz: Vier Verletzte, Suche nach Verschütteten ohne Erfolg

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion