Newsticker

Wegen Essstörung: Zwei Kilo Steine und Münzen aus Magen entfernt

Südkoreanische Ärzte haben einen Mann infolge seines ungewöhnlichen Essverhaltens operieren müssen. Der 54-Jährige hatte wegen Magenschmerzen ärztliche Hilfe gesucht. Bei einer Bauchabtastung vermuteten die Mediziner kleine Gegenstände im Magen des geistig zurückgebliebenen Patienten. Tomografiebilder bestätigten die vorläufige Diagnose. Der Mann gab zu, öfter Münzen und Steine zu schlucken, um sich zu beruhigen.
Wegen Essstörung: Zwei Kilo Steine und Münzen aus Magen entferntQuelle: www.globallookpress.com

Zuerst wollten die Ärzte alle von dem Patienten verschluckten Gegenstände mit einem Gastroskop entfernen. Da es jedoch zu viele waren, mussten die Chirurgen zum Messer greifen. Bei dem Eingriff wurden aus dem Magen des 54-Jährigen rund zwei Kilogramm Steine, Münzen und Flaschenverschlüsse herausgeholt. Nach neun Tagen im Krankenhaus durfte der Mann zurück nach Hause. Der Fall war nach Angaben der Ärzte recht ungewöhnlich, weil es meistens Kinder seien, die Gegenstände aus Versehen verschluckten. Außerdem habe sich der Patient über keinen Brechreiz beschwert. (Daily Mail)

Mehr zum Thema3,5 Kilo Haare im Magen: Kasachische Chirurgen retten Mädchen mit Essstörung