Newsticker

Verträge unterzeichnet: Russischer Raumfahrtkonzern bringt 2021 weitere Touristen ins All

Der russische staatliche Raumfahrtkonzern Roskosmos hat einen weiteren Vertrag mit dem Unternehmen Space Adventures unterzeichnet. Dieser sieht vor, zwei weitere Weltraumtouristen zur Internationalen Weltraumstation zu befördern. Es ist vorgesehen, die Hobby-Weltraumreisenden bis Ende 2021 zur ISS zu bringen. Dies folgt aus einer Pressemitteilung von Roskosmos am Dienstag.
Verträge unterzeichnet: Russischer Raumfahrtkonzern bringt 2021 weitere Touristen ins AllQuelle: Sputnik

"Der staatliche Konzern "Roskosmos" und die US-amerikanische Firma Space Adventures haben einen Vertrag über kurzfristige Raumflüge zur Internationalen Raumstation von zwei nicht professionellen Kosmonauten auf einem Raumschiff unterzeichnet. Der Flug an Bord der Station wird bis Ende 2021 stattfinden", zitiert TASS die Meldung des Staatskonzerns.

Außerdem vermeldete Roskosmos, dass russische Raumfahrtunternehmen "bereits mit der Entwicklung des bemannten Raumschiffs 'Sojus MS' und der Trägerrakete 'Sojus-2' für Touristenflüge in den Weltraum begonnen haben". Alle Arbeiten zum Bau dieser Weltraum-Fluggeräte werden auf Kosten der Weltraumtouristen durchgeführt, so die Meldung weiter.

Roskosmos fügte hinzu, dass der neue Vertrag zu einer besseren Nutzung der Kapazitäten von RKK Energia, RKK Progress, TsENKI und anderen Unternehmen der Branche führen wird.

Russland und die US-Firma Space Adventures schickten 2001 den ersten Touristen ins All – Dennis Tito. Insgesamt sieben Weltraumtouristen waren bisher im Rahmen ihrer Verträge im Weltraum unterwegs (einer von ihnen sogar zweimal). Der letzte Flug im Rahmen des Programms fand im September 2009 statt. Der für das Jahr 2015 geplante Flug der Sängerin Sarah Breitman fiel wegen familiärer Umstände aus.

Mehr zum Thema – Wissenschaftler ratlos: Russischer Satellit zeichnet verblüffende Lichter über der Erde auf