Newsticker

Neue Dating-App für Vieh in Großbritannien

Nach dem Vorbild der Dating-App Tinder hat ein Start-up-Unternehmen in Großbritannien ein ähnliches Projekt für Vieh ins Leben gerufen. Die App Tudder sammelt die Profile von 42.000 britischen Bauernhöfen, um Bauern zu helfen, den perfekten Zuchtpartner für ihr Vieh zu finden.
Neue Dating-App für Vieh in Großbritannien Quelle: Reuters

Das Design dieser App sieht wie eine übliche Dating-Website aus. Der Nutzer fügt ein Foto mit der Beschreibung des Tiers ein. Andere Bauern können mit diesem Nutzer Kontakt aufnehmen und alle Einzelheiten besprechen. 

Tudder-Geschäftsführer Doug Bairner ist überzeugt, das sei leichter, als Menschen zu verkuppeln. Das Ziel des Projekts sei, den Viehhandel neu zu erfinden und das Leben der Bauern leichter zu machen. Die Investoren und Organisationen haben schon über drei Millionen Euro in das Projekt investiert, darunter auch der britische Tennisspieler Andy Murray. 

Mehr zum ThemaLiebe auf den ersten Wau-Wau: Dating-App für Hunde erschienen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.