Newsticker

Brennender Frachter mit 1.000 Tonnen Kohle auf dem Rhein: Zwei Löschboote im Einsatz

Mit zwei Löschbooten haben Feuerwehrleute auf dem Rhein ein Feuer auf einem mit Kohle beladenen Frachter bekämpft. Beamte der Wasserschutzpolizei retteten den Schiffsführer und einen weiteren Mann bei Duisburg von dem niederländischen Güterschiff. Während der Fahrt hatte die Besatzung am Dienstagmorgen den Brand im Maschinenraum bemerkt und den Anker geworfen.
Brennender Frachter mit 1.000 Tonnen Kohle auf dem Rhein: Zwei Löschboote im Einsatz Quelle: www.globallookpress.com

Nachdem sie zunächst selbst erfolglos versucht hätten, das Feuer zu löschen, alarmierten sie die Feuerwehr, sagte ein Feuerwehrsprecher. "Das ist kein normaler Hausbrand, wir kommen mit dem Auto da nicht hin", sagte er.

Der Frachter hatte den Angaben zufolge 1.000 Tonnen Kohle geladen. Die Ladung selbst brannte den Angaben zufolge aber nicht. Von dem Güterschiff stiegen zeitweise dicke dunkle Rauchwolken auf. (dpa)

Mehr zum ThemaBrand von Tankern vor der Krim - Suche nach Vermissten eingestellt

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team