Newsticker

Schüsse in Richtung von US-Stützpunkt in Wiesbaden – Großeinsatz der Polizei

Am Sonntagabend hat ein Unbekannter mehrere Schüsse in Richtung des US-Luftwaffenstützpunktes in Wiesbaden abgefeuert. Augenzeugen zufolge schoss der Mann aus einem weißen Transporter heraus. Der Vorfall löste einen Großeinsatz der Polizei aus, auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt.
Schüsse in Richtung von US-Stützpunkt in Wiesbaden – Großeinsatz der PolizeiQuelle: www.globallookpress.com

Wie die Polizei in einer Erklärung mitteilte, wurde am Sonntag, dem 03. Februar 2019, gegen 20:20 Uhr von einem Bürger gemeldet, dass aus einem weißen Transporter, der von Wiesbaden-Nordenstadt in Richtung Wiesbaden-Delkenheim fuhr, mehrere Schüsse in Richtung des US-Air-Fields abgefeuert worden seien. Anschließend habe sich das Fahrzeug in Richtung Gewerbegebiet Delkenheim entfernt. Die Polizeidirektion Wiesbaden und benachbarte Direktionen entsandten sofort starke Polizeikräfte. Gegen 20:40 Uhr wurde besagtes Fahrzeug im Gewerbegebiet Delkenheim gefunden und die beiden Benutzer des Fahrzeugs in ihrem dort angemieteten Zimmer festgenommen.

Die beiden Männer aus Thüringen fuhren auf der L 3028 von Nordenstadt nach Delkenheim. Der 20-jährige Beifahrer hatte aus dem fahrenden Fahrzeug mehrere Schüsse in Richtung des US-Air-Fields abgefeuert. Die verwendete Schreckschusspistole konnte später auch in dem Fahrzeug aufgefunden werden. Zur Suche nach dem Fahrzeug und den Insassen wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Mehr zum ThemaMachtdemonstration der US-Army in Deutschland steht kurz bevor

 

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team