Newsticker

Maduro: Trump befahl kolumbianischer Regierung, mich umzubringen

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro behauptet, US-Präsident Donald Trump habe die Regierung Kolumbiens beauftragt, ihn umzubringen. "Zweifellos hat Donald Trump den Befehl erteilt, mich zu töten. Er befahl der kolumbianischen Regierung, der kolumbianischen Mafia, dass sie mich töten soll. Wenn mir einmal etwas passiert, sind Donald Trump und der kolumbianische Präsident Iván Duque dafür verantwortlich", sagte Maduro gegenüber RIA Nowosti.
Maduro: Trump befahl kolumbianischer Regierung, mich umzubringenQuelle: AFP

Ihm zufolge glaubt er als Christ, dass sein Schicksal in den Händen Gottes liege. Maduro betonte auch, dass er gut geschützt sei. Im August 2018 entging Maduro in Caracas einem Anschlag und hat seinen kolumbianischen Kollegen Juan Manuel Santos der Urheberschaft bezichtigt. Der Staatschef blieb dabei unverletzt.

Mehr zum Thema - Lawrow: USA nehmen offen Kurs auf Regime Change in Venezuela

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team