Newsticker

Tourist stirbt bei Traumurlaub nach überstandener Chemotherapie auf Madagaskar

Nachdem ein 38-jähriger Brite die Chemotherapie eines bösartigen Darmtumors erfolgreich abgeschlossen hatte, beschloss er, zusammen mit seinem Partner nach Madagaskar zu fahren. Während des Traumurlaubs auf der ostafrikanischen Insel wollte das Paar die Krebsheilung und ihre Verlobung feiern. Das Schicksal wollte es jedoch anders.
Tourist stirbt bei Traumurlaub nach überstandener Chemotherapie auf Madagaskar Quelle: www.globallookpress.com

Kurz nach der Ankunft in Madagaskar fühlte sich Jon Paul McAllister schlecht und ließ sich untersuchen. Der Gesundheitscheck ergab, dass der Darmkrebs plötzlich zurück war. Der 38-Jährige musste zwei Wochen in einer örtlichen medizinischen Einrichtung verbringen, bis er in ein besseres Krankenhaus auf der benachbarten französischen Insel Réunion verlegt wurde. Das Paar schaffte es, 25.000 Pfund (umgerechnet 28.000 Euro) an Spenden für eine weitere Anti-Krebs-Behandlung zu sammeln. Der Patient war aber zu schwach, um in die Heimatstadt Rutherglen zurückzukehren. Der Mann starb am Montag fast 10.000 Kilometer von seiner Heimat entfernt. (Daily Mail)

Mehr zum Thema - Tod auf Ibiza: Tourist aus Großbritannien überlebt eigene Geburtstagsparty nicht