Newsticker

Mann bestiehlt Senioren mittels Ketchup und wird per Selfie überführt

In Großbritannien wurde ein erfinderischer Taschendieb zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, der einige seine Opfer mithilfe von Ketchup um ihr Bargeld erleichterte. Der 64jährige Titus Jalea spritzte seien Opfern unauffällig Ketchup auf die Kleidung und überraschte sie anschließend mit dem Hinweis, sie würden bluten. Die resultierende Verwirrung nutzte Jalea aus, um unauffällig in den Taschen seiner Opfer zu wühlen.
Mann bestiehlt Senioren mittels Ketchup und wird per Selfie überführtQuelle: Reuters

Auf diese Weise, aber auch mit klassischen Tricks von Taschendieben bestahl der ehemalige Maurer aus Accrington, Grafschaft Lancaster, im Mai und Juni 2018 mindestens acht Rentner: Er wartete vor Banken auf sie und folgte ihnen. So folgte Jalea einer 89-jährigen Frau nach Hause von der Bank und erleichterte sie vor ihrer Haustür um 500 Britische Pfund, weitere 100 Pfund stahl er von einer 92-jährigen Frau bei deren wöchentlichem Einkauf.

Jalea wurde bereits zuvor wegen Diebstahls gefasst, kam jedoch gegen Kaution wieder frei. Nur wenige Stunden nach seiner Freilassung ging der umtriebige Dieb auf dem Accrington Food Festival seiner Lieblingsbeschäftigung nach, wo er zwei ältere Damen um insgesamt 70 britische Pfund bestahl. Er wurde nur gefasst, weil er einem der Besucher verdächtig vorkam und dieser ihn um einen Selfie bat – welches dann bei der Polizei landete, meldetmetro.uk.

Mehr zum Thema – McMaden-Ketchup mit extra Protein: Zappelnde Larven im Ketchupspender bei McDonald's (Video)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion