Newsticker

Afroamerikaner erhalten Entschädigung nach Starbucks-Skandal in Philadelphia

Der Vorfall in einer Starbucks-Filiale in Philadelphia, bei dem zwei Afroamerikaner grundlos von der Polizei verhaftet wurden, sorgte in den USA Mitte April für massive Kritik und Demonstrationen. Die Kaffee-Kette entschuldigte sich bei den Betroffenen, die einige Stunden in Haft verbringen mussten. Die beiden Männer sollen nun offenbar eine Entschädigung und Angebot von Starbucks bekommen haben, ihre Hochschulausbildung kostenlos fortzusetzen.
Afroamerikaner erhalten Entschädigung nach Starbucks-Skandal in PhiladelphiaQuelle: Reuters

Die Stadtverwaltung von Philadelphia zahlte den Rassismus-Opfern jeweils einen symbolischen Dollar als Zeichen der Versöhnung. Außerdem will die Stadt 200.000 US-Dollar in einen Fonds für Jungunternehmer investieren. 

Mehr zum Thema - Starbucks ruft Polizei und wirft zwei schwarze Kunden raus, weil sie nichts bestellten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion