Newsticker

Retter in der Not: Lkw-Fahrer stellen sich in Reihe unter Brücke, um Suizid zu verhindern

In der Nacht auf den 24. April wurde die Polizei des US-Bundesstaates Michigan gewarnt, dass sich ein potenzieller Selbstmörder auf einer Autobahnbrücke nahe der Stadt Detroit befinde. Er solle damit gedroht haben, hinunterzuspringen. Um den Lebensmüden daran zu hindern, haben mehrere Lastwagen eine Reihe gebildet, um das Risiko des Sturzes zu minimieren, falls der Mann springen sollte.
Retter in der Not: Lkw-Fahrer stellen sich in Reihe unter Brücke, um Suizid zu verhindernQuelle: Reuters

Die Polizisten sperrten die Straße zunächst ab und baten die vorbeifahrenden Lkw-Fahrer, ihnen zu helfen. Diese parkten anschließend dicht an dicht in Reihe mit insgesamt 13 Fahrzeugen. Die Höhe des potenziellen Sturzes wurde somit um die Hälfte reduziert. Nach dreistündigen Verhandlungen gelang es den Einsatzkräften schließlich, den Mann zu überreden, nicht zu springen. Wie die Polizeibeamten später erklärten, haben sie es geschafft, den Mann vom Sprung in den Tod abzuhalten. Sie brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er derzeit betreut wird. 

Mehr zum ThemaMotorradfahrer stoppt Verkehr, um Selbstmörder zu retten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion