Newsticker

"Nimm sieben Weltkriegsgeschosse, bezahl sechs": Ukrainische Polizei verhaftet Verkäufer

Ein Einwohner des ukrainischen Gebiets Chmelnizki hat versucht, explosionsfähige Geschosse aus dem Zweiten Weltkrieg zu verkaufen. Der 31-Jährige bot seine "Ware" für umgerechnet knapp 8 Euro pro Stück an. Wer sechs Geschosse kaufen wollte, konnte mit einem Rabatt rechnen. Auf die illegale Sieben-für-Sechs-Aktion wurde die ukrainische Polizei aufmerksam.
"Nimm sieben Weltkriegsgeschosse, bezahl sechs": Ukrainische Polizei verhaftet VerkäuferQuelle: www.globallookpress.com

Die Beamten nahmen den Mann auf frischer Tat fest. Nach Angaben der Polizei enthielten die beschlagnahmten Geschosse jeweils 100 Gramm Sprengstoff. Die Projektile wurden auf einem Schießplatz entschärft. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung wegen des illegalen Handels mit Waffen, Munition und Sprengstoffen ein. Dem Täter könnten bis zu sieben Jahre Haft drohen. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Leichendiebstahl als Ehrensache: Alte Bräuche bringen fünf Chinesen hinter Gitter

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team