Newsticker

Uralte Grabstätte an Floridas Küste entdeckt

US-Forscher haben eine Grabstätte von amerikanischen Ureinwohnern entdeckt, die vor 7.000 Jahren gelebt haben sollen. Dieser besonders beeindruckende archäologische Schatz befand sich an der Küste des Bundesstaates Floridas. Bereits im Jahr 2016 hatten Taucher eine Reihe von Spuren menschlicher Zivilisation in diesem Gebiet gefunden. Sie entdeckten unter anderem 275 Meter von der Küste der Manasota Keys entfernt einen Kieferknochen.
Uralte Grabstätte an Floridas Küste entdeckt© Ivor Mollema/Florida Department of State

Diesmal entdeckten die Taucher einen gebrochenen Armknochen, Teile eines Schädels, aus Holz geschnitzte Pfähle sowie Textilfragmente, die etwa 7.000 Jahre alt sind. Bis jetzt wurden die Überreste von sechs Menschen entdeckt. Archäologen vermuten aber, dass an diesem Ort noch viel mehr Menschen bestattet wurden.

Mehr zum ThemaArchäologen entdecken 6.000 Jahre altes Grab einer Mutter mit Säugling im Arm in Holland

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team