Newsticker

Surfin' Michigan: Spaß im Ausnahmezustand nach Überflutung

Im US-amerikanischen Bundesstaat Indiana sorgten Regenstürme und schmelzende Schneemassen für Überflutungen. Inzwischen haben die Stürme auch Michigan erreicht. Während einige Städte den Ausnahmezustand verhängen, wissen andere das Wetter konstruktiv zu nutzen.
Surfin' Michigan: Spaß im Ausnahmezustand nach Überflutung © Brock Alexander/Facebook

Nach Regenstürmen in Nordindiana, die am Mittwoch über den Mittleren Westen fegten, kamen Boote zum Einsatz, um Bewohnern zu helfen, ihre Häuser zu evakuieren.

Lokale Behörden empfahlen am Mittwoch vor dem erwarteten Anstieg des Grand River um mehr als drei Fuß oberhalb der Hochwasserstufe die Evakuierung von mindestens sechs Stadtvierteln in Michigan.

Der Bürgermeister Lansings Andy Schor verhängte in Erwartung von Überschwemmungen in Wohngebieten den Ausnahmezustand über die Stadt. Auch in einigen Städten in Indiana wurde der Ausnahmezustand ausgerufen. 

Durch schmelzenden Schnee waren in einigen Gebieten zusätzlich Flüsse, Straßen und niedrig gelegene Bereiche überflutet, darunter auch ein Parkplatz. Dieser erhielt viel Aufmerksamkeit, nachdem der Facebook-Nutzer Brock Alexander die Überflutung nutzte, um zusammen mit seinem Kumpel Devon Watts unter Verwendung eines Pick-ups und eines Wakeboards ein inzwischen sehr populäres Video aufzunehmen und ins Netz zu stellen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion