Newsticker

17 Jahre Haft für IS-Terroristen, der Angriff auf die drittgrößte Stadt Russlands vorbereitete

Der ausländische Bürger, Umar Samiew, wurde in der russischen Millionenstadt Nowosibirsk zu 17 Jahren Gefängnis in der Strafkolonie verurteilt. Er war Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ und hatte im Sommer 2016 einige Anschläge vorbereitet. Dafür bastelte er selbst Bombensätze und testete sie auf freiem Gelände nahe der Stadt, stellte das Gericht laut der Nachrichtenagentur Interfax fest.
17 Jahre Haft für IS-Terroristen, der Angriff auf die drittgrößte Stadt Russlands vorbereiteteQuelle: Sputnik

Der Mann war noch nie verurteilt worden und hat eine Familie mit vier Kindern. Außerdem gestand er seine Schuld. Diese Faktoren zogen die Richter in Betracht, als sie die Strafe für Vorbereitung eines Terrorangriffs, Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, Schulung für terroristische Tätigkeit und illegalen Besitz und Herstellung von Sprengstoffen bestimmten.

Mehr lesen- IS-Mitglied in Zentralrussland getötet – Terroranschlag am Tag der Präsidentenwahl geplant

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.