Newsticker

Honduras' Präsident nach umstrittener Wahl im Amt vereidigt

Nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Honduras hat Staatschef Juan Orlando Hernández seine zweite Amtszeit angetreten. Der 49-Jährige legte am Samstag im Nationalstadion der Hauptstadt Tegucigalpa seinen Amtseid ab.
Honduras' Präsident nach umstrittener Wahl im Amt vereidigtQuelle: Reuters

Anhänger der Opposition protestierten unterdessen gegen die Regierung. "Ich verpflichte mich dazu, einen Prozess der Versöhnung zwischen den Honduranern einzuleiten", sagte Hernández. "Wir müssen wie Brüder darüber sprechen, wie es zu den Meinungsverschiedenheiten kommen konnte."

Mehr lesen – Honduras: OAS spricht von "Wahlen niedriger Qualität" - EU ignoriert Unregelmäßigkeiten

Hernández hatte sich bei der Wahl im November nur äußerst knapp gegen seinen Herausforderer Salvador Nasralla durchgesetzt. Die Opposition erkennt das Ergebnis nicht an und wirft der Regierung Wahlfälschung vor. Bei Protesten kamen mehr als 20 Menschen ums Leben. Auch die Beobachtermission der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) sprach in ihrem Abschlussbericht von Unregelmäßigkeiten bei der Wahl. Zahlreiche Regierungen haben das Ergebnis mittlerweile aber anerkannt. (dpa)

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team