Newsticker

3.000 Hände, schnelles Ende: Chinesische Arbeiter bauen neue Bahnstrecke innerhalb weniger Stunden

Chinesische Bauarbeiter haben in weniger als neun Stunden eine neue Bahnstrecke zu einer Bahnstation in der Stadt Longyan im Süden des Landes gebaut. An den Arbeiten nahmen 1.500 Menschen teil. Sie verbanden drei wichtige Bahnlinien zu einer neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke. Dabei wurden 23 Bagger eingesetzt.
3.000 Hände, schnelles Ende: Chinesische Arbeiter bauen neue Bahnstrecke innerhalb weniger Stunden © www.xinhuanet.com

Der Nachrichtenagentur Xinhua zufolge wurde die neue Bahnlinie nicht nur gebaut, sondern auch komplett für den Normalbetrieb vorbereitet. Bauarbeiter installierten Eisenbahnsignale sowie ein System für die Verkehrsüberwachung. Die Baufirma konnte solch eine komplizierte Aufgabe in so kurzer Frist schaffen, weil alle Arbeiter in sieben Gruppen aufgeteilt wurden und ihre Aufgaben unabhängig voneinander erfüllten.

Mehr lesenSchnellster Zug der Welt fährt heute aus Peking nach Shanghai ab

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.