Newsticker

"Hitler hat mich getauft": Rumäne behauptet, Patenkind Hitlers zu sein

Der Einwohner des rumänischen Dorfes Voievodeasa, Adolf Ernst Stadler, behauptet, Patenkind Adolf Hitlers zu sein und deswegen zu Ehren des Führers seinen Namen bekommen zu haben. Ihm zufolge sei er in einem Lager für ethnische Deutsche nahe der österreichischen Grenze im bayerischen Hohenschwangau getauft worden.
"Hitler hat mich getauft": Rumäne behauptet, Patenkind Hitlers zu sein© Monitorul

Stadler wurde am 25. April 1941 geboren, berichtet die rumänische Nachrichtenseite Monitorul. Zuvor hatte Hitler versprochen, das erste Kind, das in diesem Camp zur Welt kommt, persönlich zu taufen, was laut Stadlers Angaben genau sein Fall gewesen sei. Der Führer soll ihn sogar auf den Arm genommen haben. "Meine Geburtsurkunde wurde mit goldenen Lettern geschrieben und von Hitler unterzeichnet",  erzählte der 77-Jährige und fügte hinzu, dass seine Mutter ebenso eine bestimmte Geldsumme vom Reichskanzler geschenkt bekommen habe.

Mehr lesen – USA: Hitlers Parade-Mercedes kommt unter den Hammer

Laut Stadler lebten seine deutschen Eltern in Rumänien, bis sie später nach Deutschland auswanderten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kehrten sie jedoch wieder nach Rumänien zurück. Seine Mutter soll das Original seiner Geburtsurkunde verbrannt haben, aber nach mehreren Jahren erneuerte er das Dokument. Jetzt besitzt Stadler eine doppelte rumänisch-deutsche Staatsbürgerschaft.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion